Archiv für Juli 2013

Warm Bodies

„Warm Bodies“ auf IMDB

Regisseur Jonathan Levine
Schauspieler Nicholas Hoult: R
Teresa Palmer: Julie Grigio
Rob Corddry: M / Marcus, R’s Freund
Dave Franco: Perry Kelvin, Julies fester Freund
Analeigh Tipton: Nora, eine Freundin von Julie
Cory Hardrict: Kevin
John Malkovich: Colonel Grigio, der Anführer der Menschen und Julies Vater
Drehort Vereinigte Staaten
Originaltitel Warm Bodies
Originalsprache Englisch
Genre Horror Komödie
Spieldauer 97 Minuten
Erscheinungsjahr 2013
Altersfreigabe FSK 12

Inhalt
Als der Zombie R das Gehirn von Perry frisst, brechen Perry Erinnerungen über ihn herein und er verliebt sich in Perrys Freundin Julie. Kurzerhand rettet er sie vor den anderen Zombies und bringt sie in sein Heim. Julie erkennt schnell, dass R anders ist als andere Zombies … lebendiger. Schnell müssen die beiden einen Weg finden, die Menschen davon zu überzeugen, dass die Zombies nicht der Feind sind. Denn der wahre Feind sind die Bonies, jene Zombies, die nichts Menschliches mehr an sich haben und alles innerhalb eines Herzschlag auffressen. Die Flucht beginnt.

Meinung
Es gibt unendlich viele Zombiefilme, doch die meisten erzählen die Geschichte des Kampfes gegen die Untoten. „Warm Bodies“ ist anders. Der Film zeigt die andere Seite der Geschichte: Zombies sind hier nicht mehr nur hirnlose Fress-/Killermaschinen. Hier sind die Monster diejenigen, die Menschlichkeit beweisen.

R selbst erzählt seine Geschichte auf dem Weg zurück zum Menschen. Beißender Humor gepaart mit urkomischen Dialogen reißt den Zuschauer tief in eine postapokalyptische Welt hinein. Überraschend helle Bilder, untermalt mit harmonischen Melodien, erzählen eine zauberhafte, wenn auch teilweise blutige Geschichte, die ein vollkommen neues Bild von der Zombiewelt zeichnet.

Mit John Malkovich haben die Macher von „Warm Bodies“ einen bekannten Schauspieler engagiert, der seine Rolle herrlich grantig spielt. Er verkörpert Julies Vater, den Anführer der überlebenden Menschen. Er ist der härteste Brocken, der von der guten Seite der Zombies überzeugt werden muss, doch erst ein Schuss und eine Menge Blut überzeugen ihn davon.

„Warm Bodies“ erzählt eine blutige Geschichte auf vollkommen neue Art und Weise.

Fazit
Ich habe Tränen gelacht, als ich „Warm Bodies“ das erste Mal gesehen habe. Die Maskenbildner haben tolle Arbeit geleistet, die Bonies (die Knochenmoster) sehen herrlich gruselig aus und die Geschichte ist gut erzählt. Also Popcorn und Chips raus, zurück lehnen und sich köstlich amüsieren.

Mein Fazit also 4,5 von 5 Zähnchen.

Federmauszahn, BewertungssymbolFedermauszahn, BewertungssymbolFedermauszahn, BewertungssymbolFedermauszahn, Bewertungssymbolhalbes Zähnchen

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: