Archiv für Juli 2014

Peter V. Brett „Das Lied der Dunkelheit“

peter Brett

Autor Peter V. Brett
Übersetzt von Ingrid Herrmann-Nytko
Originaltitel The Painted Man
Verlag Heyne
Originalsprache Englisch
Genre Fantasy
Seitenzahl 800
Erscheinungsjahr 2009
Preis 15 € (Taschenbuch)

 

 

 

Inhalt

Dämonen, die sogenannten Horclinge, tyrannisieren die Welt, töten alles Lebendige und fressen es auf. Als der junge Arlen mit ansieht wie seine Mutter von ihnen ermordet wird und nicht einmal sein Vater etwas unternimmt, läuft er von zuhause weg, um einen Weg zu finden, diese Kreaturen zu besiegen.

 

Meinung

Wie stellen wir uns Dämonen vor? Das ist eine schwierige Frage, nicht wahr? Peter Bretts Wesen sind einfach strukturierte Kreaturen, die nur eines im Sinn haben. Fressen! Doch dumm sind sie nicht direkt, immer wiederschaffen sie es, Schwachstellen in den Schutzzeichen der Menschen zu finden. Es gibt tödliche Kreaturen in allen Größen, doch eines haben sie alle gemein. Es sind Elementardämonen. Feuer, Luft und Gestein zum Leben erwacht, nur um den dunkelsten Instinkten zu folgen. Das müssen auch die Hauptfiguren erfahren. Neben Arlen, dem Jungen aus der Inhaltsangabe, gibt es noch die Kräuterfrau Leesha und den Jongleur Rojer. Ich war im ersten Moment mehr als nur ein wenig überrascht, als die Geschichte an einer der spannendsten Geschichten plötzlich und ohne jede Warnung von Arlen zu Leesha sprang. Nach wenigen Kapiteln sprang die Geschichte dann weiter zu Rojer. Doch im Nachhinein ergibt alles einen Sinn, denn die drei Handlungsfäden werden zusammengeführt und es zeichnet sich langsam aber sicher ab, warum alle drei Figuren für die Geschichte wichtig sind. Wer nun wissen will welcher Grund das ist, er muss das Buch schon lesen.

Ich sollte hier allerdings erwähnen, dass es kein Einzelroman ist sondern der Beginn eines Zyklus, der derzeitig drei Romane (und eine Novelle, die zwischen Band eins und drei liegt) umfasst.  Zwei Bücher sollen noch folgen.

 

Fazit

Peter V. Brett entwickelt spannende Geschichte mit vielen zu Beginn noch losen Fäden, doch während des Lesens, führt alles zusammen und ergibt ein oft düsteres Band aus Leben und Tod, Schwächen und Stärken, Liebe und Hass und vor allem der Hoffnung endlich frei, ohne Angst und in Frieden leben zu können.

Mein Fazit also 4 von 5 Zähnchen.

Federmauszahn, BewertungssymbolFedermauszahn, BewertungssymbolFedermauszahn, BewertungssymbolFedermauszahn, Bewertungssymbol

Wunsch

Hallo Leute,

kennt ihr vielleicht ein gutes Buch oder einen klasse Film? Dann schreibt mir doch mal einen Kommentar und empfehlt Buch oder Film. Ich würde mich sehr freuen.

 

Natürlich freue ich mich auch über jeden anderen Kommentar. Lob und Kritik sind immer gern gesehen. Also wie gesagt, immer her damit.^^

 

Liebe Grüße

Eure Federmaus

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: