Archiv für Juli 2014

Scharlachroter Winter

Scharlachroter Winter auf IMDB

 

 

Regisseur Bryan Ferriter
Schauspieler Bryan Ferriter – Elric

Nick Milodragovich – Dylan

Kailey Michael Portsmouth – Roxanne

Ryan Pfeiffer – Guiscard

Brandon Day – Achille

Dave Noel – Will

Drehort USA
Originaltitel Crimson Winter
Originalsprache Englisch
Genre Horror
Spieldauer 106 Minuten
Erscheinungsjahr 2014
Altersfreigabe FSK 16

 

Inhalt

Seit Jahrhunderten herrscht ein Bürgerkrieg unter den Vampiren, der sich in den letzten Jahrzehnten in einer Art Ruhe befand, sodass einer der Vampirfürsten eine Armee aufbauen konnte. Dort hinein gerät eine Gruppe Forscher, die eigentlich nur herausfinden wollte, warum der Wildbestand in den Bergen verschwindet.

Meinung

Beurteile ein Buch nie nach dem Einband, dasselbe gilt für Filme. Beurteile eine DVD nie nach ihrem Cover oder du wirst vor dem Fernseher einschlafen. Das ist mir passiert, als ich „Scharlachroter Winter“ das erste Mal gesehen habe. Der Anfang schwimmt noch recht schön dahin, die Figuren werden vorgestellt und das Setting gesetzt. Doch dann, tjoar … nix so wirklich. Ich habe die Geschichte des Vampirfürsten gesehen und wie der Krieg begonnen hat, ganz nett. Dann wurde die Legende erzählt, dass es drei Krieger braucht, um den Frieden wieder herzustellen. Joar, gut und schön. Zwei hatten wir schon mal, gab ja immerhin zwei Fürsten und der dritte? Das ist die große Frage des Filmes…. Dachte ich zumindest am Anfang. Doch nach der Xten Rückblende in die Geschichte des Obervampirs war ich mir nicht mehr so sicher. (Während einer der Rückblenden bin ich dann auch eingeschlafen und habe mir den Kram nochmal angeschaut … ja, wirklich…!) Irgendwann haben sich dann auch noch menschliche Vampirjäger eingeschaltet, woher die kamen? Gute Frage, ich bin nicht so ganz durchgestiegen, aber ich glaube die gehörten irgendwie in eine der Städte im Gebirge und jagen schon seit Generationen.

 

Eine Weile sah ich dann Menschen und Vampire durch den Wald rennen, dann und wann wurde ein Menschlein gegessen, aber es passierte nichts wirklich Interessantes. Als es dann endlich so weit war und ich erfahren habe, wer der dritte Krieger ist, war der Film vorbei…! Ich habe mich ein bisschen veräppelt gefühlt, muss ich sagen. Normalerweise suche ich ja nach etwas guten an einem Film, aber der macht es mir doch echt schwer. Nicht mal die Musik war gut. Was soll ich sagen, wenigstens war es ein Gesamtpaket, schlecht an allen Fronten. Ein Teil von mir fragt, sich, ob es eine Fortsetzung geben wird, ein anderer hofft, dass das ni passieren wird.

Fazit

Was soll ich dazu noch sagen. Der Film ist ‘ne gute Schlaftablette, damit hört meine Liste der guten Punkte schon auf. Lasst die Finger von.

Mein Fazit also: 1 von 5 Zähnchen

Federmauszahn, Bewertungssymbol

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: